Dr.MMag. Aron Kampusch

Therapie

Selbsterfahrung

Der Begriff der „Selbsterfahrung“ ist weder gesetzlich noch im Bereich der psychotherapeutischen und psychologischen Paradigmen genau definiert, weshalb ich allen Interessierten lediglich meine persönliche Anschauung dieses Begriffes und einen Vorschlag für dessen Umsetzung anbieten kann. Selbsterfahrung stellt sich in meiner Anschauungsweise als eine Entwicklung dar, im Rahmen welcher sich die Teilnehmer in einem geschützten Rahmen gegenseitiger Offenheit und des Vertrauens mit der Struktur ihrer Persönlichkeit, dem sich daraus ergebenden Selbstbild und dem Bild befassen sollten, welches diese dann in den Augen Anderer zeichnen. Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten, Selbsterfahrungseinheiten zu gestalten, mir persönlich ist es ein Anliegen, Möglichkeiten zu schaffen, um 3 von einander trennscharf abzugrenzende Herangehensweisen im Rahmen meiner Gruppen-Selbsterfahrungsseminare anbieten zu können. Als Gruppe obliegt Ihnen die freie Entscheidung, ob Sie alle 3 Wege kennen lernen möchten, nur einen oder zwei davon und wie viel Zeit Sie den gewählten Herangehensweisen im Rahmen eines üblicherweise 10 Einheiten umfassenden Seminartages einräumen möchten.

Im Folgenden stelle ich nun kurz den von mir angebotenen psychologisch/psychotherapeutischen, den gruppendynamischen und den philosophischen Zugang zur Selbsterfahrung dar:

  • Der psychologisch/psychotherapeutische Zugang zur Selbsterfahrung ist vor allem verhaltenstherapeutisch und hypnosetherapeutisch geprägt und beinhaltet ein Kennenlernen der Werkzeuge dieser beiden Therapierichtungen.
  • Der gruppendynamische Zugang zur Selbsterfahrung fokussiert sich auf die Effekte, welche sich für den einzelnen Teilnehmer im Rahmen von menschlichen Gruppen ergeben und welchen Gesetzmäßigkeiten diese unterliegen.
  • Der philosophische Zugang zur Selbsterfahrung beginnt 4 Wochen vor der Einheit mit einem kurzen Austausch per mail, in welchem die Gruppe hinsichtlich jener Themen befragt wird, welche für den einzelnen Teilnehmer gerade relevant sind. Drei weitere kurze mails dienen der Eingrenzung der Bereiche. Bei der eigentlichen Selbsterfahrungseinheit werden dann die großen Denker der Philosophie zu Rate gezogen und deren Sichtweisen aus der persönlichen Betroffenheit heraus besprochen. Dieser Zugang wird von DDr. Peter Gowin als Co-Therapeut unterstützt.

Gruppenselbsterfahrung: Anmeldung und Procedere:

Sie können auf zweierlei Arten in eine Selbsterfahrungsgruppe kommen. Entweder Sie kontaktieren mich bereits als Gruppe, dann bitte ich Sie, einen Vertreter zu nominieren, mit welchem ich die Termine vereinbare, oder Sie melden sich als Einzelperson an. In letzterem Falle setze ich Sie auf eine Warteliste und melde mich, sobald die Liste 5 Interessenten hat. Die Gruppen finden meist am Wochenende in meiner Ordination in der Kolschitzkygasse 7/2, 1040 Wien, leicht erreichbar via U1 Südtirolerplatz statt, die Gruppengröße sollte zwischen 5 und 8 Teilnehmer umfassen. Größere Gruppen stellen an und für sich kein Problem dar, es müsste dann aber ein Seminarraum angemietet werden.

Preise: € 25,- (inkl. USt) pro Person und Einheit (1 Einheit = 45 Min.)

Kaffee, Getränke und Knabbereien inkl.

Modalitäten: Ich bitte um Überweisung des Betrages bis eine Woche vor Seminarbeginn. Im Falle, dass Sie an einem vereinbarten Termin nicht teilnehmen können, erfolgt eine Gutschrift für eine Teilnahme an einer der anderen, zeitlich versetzt laufenden Gruppen. Es können ausschließlich Stunden bestätigt werden, an welchen eine reale Teilnahme erfolgte.


Einzelselbsterfahrung: Anmeldung und Procedere:

Kontaktieren Sie mich bitte telefonisch oder per mail. Für Ihre Terminwünsche steht Ihnen montags bis freitags ein Zeitrahmen von 09:00 bis 19:00 zur Verfügung.

Preis: € 80,- (inkl. USt) pro Einheit (1 Einheit = 50 Min.)

Modalitäten: Sie erhalten unmittelbar nach der Stunde eine Selbsterfahrungs-Bestätigung, ich bitte um Barzahlung. Sollten Sie zu einem vereinbarten Termin verhindert sein, bitte ich um eine Absage 24 Stunden vorher, ansonsten muss das Honorar in Rechnung gestellt werden.



Gesetzliche Bestimmungen

Im österreichischen Psychologengesetz von 2013 wie auch im Psychotherapeutengesetz von 1990 wird den Klinischen- bzw. Gesundheitspsychologen in Ausbildung und den Teilnehmern des psychotherapeutischen Propädeutikums für die Listung im Gesundheitsministerium bzw. der Zulassung zum Fachspezifikum ein gewisses Maß an Selbsterfahrung vorgegeben.

Für Ausbildungskandidaten und Ausbildungskandidatinnen zum Klinischen- bzw. Gesundheitspsychologen ist die Regelung zur Selbsterfahrung die Gleiche und lautet wie folgt, siehe Psychologengesetz 2013, für Gesundheitspsychologen gilt §15. (1) 3., für Klinische Psychologen §24. (1) 3.:

„…eine im Zusammenhang mit der Ausbildung zu absolvierende Selbsterfahrung im Ausmaß von zumindest 76 Einheiten, wovon zumindest 40 Einheiten in Einzelselbsterfahrung bei höchstens zwei Personen zu absolvieren sind“.

Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des psychotherapeutischen Propädeutikums lautet die gesetzliche Regelung wie folgt, siehe Psychotherapeigesetz 1990, §3. (2) 1.:

„… Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung in der Dauer von zumindest 50 Stunden“.